Aktuelles


Rückblick Interkulturelle Wochen in Machern

Mit einem Vortrag im Rathaussaal und Lesungen in der Gemeindebibliothek Machern, fanden in diesem Jahr zum 6. Mal die Interkulturellen Wochen des Landkreises Leipzig unter der Federführung des Schweizerhaus Püchau e.V. in Machern statt. Für ca. 80 Mädchen und Jungen der Grundschule am Schlosspark Machern war es wie immer eine spannende Reise in verschiedene Kulturen und fremde Welten.

 

 

Frau Dr. Siegrun von Loh unterstützte uns mit ihrem Beitrag über Indonesien.

 

In ihrem Vortrag ging es darum, den Macherner Kindern das Leben von Kindern in einem ganz anderen Land vorzustellen. Sie stellte vor, wo das Land liegt, was "Tropen" bedeutet und die damit verbundene Vegetation und Tierwelt, die 17.000 Inseln mit verschiedenen Sprachen, Religionen, die Vulkane und Reisfelder. Sie sprach über die Freude, mit der indonesische Kinder zur Schule gehen, weil sie das, aus finanziellen Gründen, oft nur wenige Jahre dürfen. Das Kind gilt in Indonesien als das "köstliche Kind"; es bekommt einerseits viel Zuwendung, andererseits unterliegt es einer harten Disziplin.

 

Indonesien ist ein Land reich an Kulturaktivitäten; die- auch weil sie teils handwerklich zum Lebensunterhalt dienen, ständig aktiv weiterentwickelt und geschätzt werden. Die Kinder werden früh, in diese Tätigkeiten einbezogen, dazu gehören: Batik; die Klasse sah Batik-Beispiele und probierte "Sarungs", Wickelröcke, auch für Jungen, an. Musik: Bambus Instrumente wurden am Beispiel Angklung erlebt. Puppentheater für Erwachsene am Beispiel von holzgeschnitzten Figuren. Diese spielen historische und zeitaktuelle Dramen nach. Tanz: Der Tanz ist nicht Selbstausdruck sondern darstellend für traditionelles Drama = Rollenspiel, auch religiöse Inhalte werden durch den Tanz vermittelt. Oft werden zusätzlich Masken genutzt. Diese Beispiele konnten die Kinder durch Filme und Bilder erleben, oder eben durch original Material und Objekte, die Frau von Loh dankenswerter Weise mitgebracht hatte. Zusammenfassend wurde den Macherner Mädchen und Jungen verdeutlicht, dass Armut nicht Primitivität bedeutet.

 

Die Lesung des Buches: „Wie der Elefant die Freiheit fand“ von Jorge Bucay in der Gemeindebibliothek Machern war sehr gut besucht von Kindern der Grundschule Machern. Das Motto des diesjährigen Buches lautete: Du kannst das, was du dir zutraust. Ein bezauberndes Bilderbuch, das schon kleinen Kindern und auch Erwachsenen Mut macht, alles immer wieder von neuem zu versuchen. Ein kreatives Angebot zum eigenen „Mut - Elefanten“ und Stöbern in der Bibliothek boten sich nach der Lesung an.

 

Wir danken an dieser Stelle allen Unterstützer*innen des Projektes, insbesondere der Gemeinde Machern, Gemeindebibliothek Machern, Grundschule am Schlosspark Machern und der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig.

 


10.11.17 Freitag, 14 Uhr, Premiere "regenbogenwelt" Bewegungstheater- mit BrückeschÜler*innen  im Bürger*innen zentrum D5 in Wurzen

 

Regenbogenbunte Welt

 

An der Brücke-Schule Wurzen findet in diesem Jahr zum bereits sechsten Mal das altersübergreifende Bewegungstheater-Projekt in Kooperatin mit dem Kulturverein Schweizerhaus Püchau statt. Die Kinder und Jugendlichen der Brücke-Schule Wurzen beschäftigen sich dabei spielerisch und tänzerisch mit den Themen "Mein Körper und ich" sowie "Die Welt ist regenbogen-bunt." Die rund 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus der Unter- Mittel- und Oberstufe der Förderschule. Unter der Leitung der Tanzpädagogin Christine Hebestreit und des Theaterpädagogen Paul Lederer entwickeln sie in nur zweiwöchiger Projektzeit eine Szenen-Collage, die sich in vielfältiger Weise mit den Schuljahresthemen beschäftigt.


Die Premiere ist am 10.11.2017 um 14 Uhr im D5 des NDK Wurzen zu sehen.

Weitere Aufführungen auf Anfrage.

Eintritt frei.

 

Diese Projekt wird durch die Stiftung der Sparkasse Muldental möglich gemacht.


Neue Filme des Schweizerhaus - Angucken!

Wir haben 2016 und 2017 viele verschiedene Menschen aus der Region getroffen.

Mit ihnen konnten wir filmische Ideen umsetzen, Fragen stellen und Antworten erhalten.

Danke für diese Möglichkeit an alle Beteiligten und Unterstützer*innen!

Hier ein kleiner Eindruck für alle Interessierten.


Im Rahmen von "10 Jahre Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig" wurden wir gefragt, ob wir eine Bustour zu Akteuren des Programms filmisch dokumentieren und begleiten könnten.

Die Idee der Bustour fanden wir witzig und interessant und waren gern dabei.

Wir sind also einen Tag mit dem Reisebus durch den Landkreis Leipzig gefahren und haben beispielhafte Initiativen für aktive Jugendarbeit besucht. Für uns war das ziemlich aufschlussreich und wann kommt man schon mal nach Makranstädt :) - SCHAUT SELBST.


Aufruf zur Mitwirkung

Seit 2010 ist der Schweizerhaus Püchau e.V. als Kunst- und Kulturverein im Landkreis Leipzig/ Nordsachsen aktiv, um künstlerische, kulturelle und demokratische Bildungsangebote auch im ländlichen Raum bereitzustellen. Wir betreiben ein Offenes Atelier in der Lehdenmühle Püchau für Bürger_innen der Gemeidne Machern und Region. Darüber hinaus arbeiten wir mobil im gesamten Umland besonders in den Bereichen darstellende Kunst (Theater/Tanz) und Medien (Film/Ton).

 

Aus gegebenem Anlass, möchten wir in Zukunft verstärkt Formate im Bereich demokratischer Bildungsarbeit entwickeln und weiterhin mit lokalen Akteuren im ländlichen Raum kooperieren.

Dazu wollen wir vorab ihre Stimmen und Eindrücke sammeln, die unsere lokalen Gegebenheiten und Bedürfnisse widerspiegeln. 

Die Fördergrundsätze der unterschiedlichsten Programme, zielen meist auf die Vermittlung demokratischer Werte ab, aber nicht immer ist es möglich die Erwartungen an Projekte und Angebote zu erfüllen- sei es aus Mangel an Kontinuität oder mangelnder Kenntnis lokaler Strukturen und Voraussetzungen.

 

Wir möchten Ideen und Vorstellungen vor Ort sammeln und möglichst daraus entstehende sinnvolle Vernetzungen erzielen.

 

Dazu brauchen wir ihre und eure Teilnahme.

Es soll ein filmisches Dokument entstehen, dass als Bestandsaufnahme verstanden werden kann.

 

Wie wird die lokal spezifische Situation wahrgenommen?

Was sind unsere Erwartungen an kulturelle und demokratische Bildungsangebote?

Wie gestaltet sich der Diskurs um Themen wie Demokratie, Toleranz und Gleichberechtigung?

Fragen wie diese würden wir gerne mit ihnen/euch diskutieren!

 

Wir möchten sie einladen Teil dieser Dokumentation zu sein und bitten sie, sich eine Stunde Zeit für ein Interview mit uns zu nehmen. Auch anonymisierte Stellungnahmen sind möglich!

Bitte teilen sie uns mit, an welchen Terminen wir sie für ein Interview besuchen können

(bitte wenn möglich mit Zeitfenster und gegebenenfalls Alternativterminen

bis Ende 2017).

 

Wir setzen uns dann mit ihnen für eine konkrete Terminabsprache in Verbindung!

 

Vielen Dank für ihre Mitarbeit!


21.10.2017/ 15-18 Uhr, Offenes Atelier in der Lehdenmühle Püchau - neue keramik projekte


02.10. bis 06.10.17 jetzt Anmelden! Für den Theater Workshop nach augusto boal, "Theater der Unterdrückten", in der wintergrüne torgau, für Jugendliche/Erwachsene konzipiert

 

„Theater ist ein Werkzeug, um unsere Zukunft zu gestalten, anstatt nur auf sie zu warten“.

 

In diesem Theater diskutieren wir Themen, die uns bewegen und beschäftigen, und suchen neue Ideen zur Veränderung. Als Teil des Kurses werden alle Teilnehmenden die Möglichkeit haben, sich dem Theater anzunähern – durch: Spiele, Improvisation und Übungen zur Körpersprache.

Ziel ist eine respektvolle und wertungsfreie Arbeitsatmosphäre, in der jede/r seine/ihre eigene Rolle finden kann. Besondere Fähigkeiten oder schauspielerische Kenntnisse sind nicht notwendig.

Neugier und Spaß am Spiel sind mehr als ausreichend.

 

Ort: Jugendbildungsprojekt „wintergrüne, Wintergrüne 2, 04860 Torgau

Trainer: Larsen Sechert (Theaterwissenschaftler M.A., Theatertherapeut und staatlich anerkannter Clown) und Robert Klement (Theatertherapeut, Trainer für Theater der Unterdrückten)

Organisation: Schweizerhaus Püchau e.V.

 

Übung und Spiel für Jugendliche ab ca. 14 Jahren.

Das Angebot ist kostenfrei. Anmeldung erforderlich!

 

Gefördert durch: Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, des Freistaates Sachsen und des Landepräventionsrates (LPR) sowie des Landkreises Nordsachsen im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Nordsachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.


23.09.2017/ 10-17 Uhr, Referat und Theater im MGH  Arche Eilenburg zum Thema:  Toleranz

interessant für: Sozialarbeiter*innen  und Pädagog*innen in der Kinder- und Jugendarbeit

hoher Praxisbezug durch theaterpädagogik

 

Workshop 1: Toleranz

In dem Kurs nähern wir uns dem Begriff „Toleranz“ auf theoretischer und praktischer Ebene. Zum einen wird es Impulse zum Nachdenken und zur Diskussion geben. Zum anderen werden Übungen aus dem Bereich Theater angeboten, um spielerisch zu erfahren, wo Toleranz beginnt und endet und welche Lösungen es vielleicht für schwierige Situation gibt. Der Workshop richtet sich an interessierte Jugendliche ab 16 und Erwachsene. Weitere Workshops zu den Themen Gleichberechtigung und Demokratie folgen im Herbst.

 

Workshop-Leitung:
Ariane Michiko Meixner und Jule Wagner vom Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur - ZEOK e.V.,
Leipzig, Paul Lederer, Freier Theaterpädagoge

 

Die Teilnehmer*innen-Zahl ist auf 15 begrenzt. Um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 15.09.2017 unter: info@schweizerhaus-puechau.de oder 0157 822 163 63 wird gebeten.

Ort: Mehrgenerationenhaus Arche Eilenburg, Nikolaiplatz 3, 04838 Eilenburg

Organisation: Kunst- und Kulturverein Schweizerhaus Püchau e.V.

 

Gefördert durch: Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen und Kulturraum Leipziger Raum.

 


Interkulturelle Wochen

26.+ 29.09.2017, je 9 bis 12 Uhr, Bibliothek Machern Lesung über Mut zum Neuanfang

 

Lesung des Buches „Wie der Elefant die Freiheit fand“ von Jorge Bucay. Er wurde 1949 in Buenos Aires, Argentinien, geboren und stammt aus einer Familie mit arabisch-jüdischen Wurzeln und wuchs in einem überwiegend christlichen Viertel von Buenos Aires auf.

Das Motto des Buches lautet: Du kannst das, was du dir zutraust. Ein bezauberndes Bilderbuch, das schon kleinen Kindern und auch Erwachsenen Mut macht, alles immer wieder von neuem zu versuchen.

Mit kleinem kreativen Angeboten nach der Lesung.

Anmeldung erforderlich!

 

Ort: Gemeindebibliothek Machern

Zielgruppe: Kinder (ab 5 Jahren) bis Erwachsene

Termin: 26. und 29.09.2017 jeweils von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

(genaue Zeit der 4 möglichen Durchgänge kann erfragt werden unter: info@schweizerhaus-puechau.de)

 

26.09.2017 ab 8.00 Uhr, Vortrag über Indonesie im Rathaus Machern von Frau Dr. Siegrun von Loh

"Es ist besser, ein einziges kleines Licht zu entzünden, als über die große Dunkelheit zu fluchen."

 

Vortrag und Gespräch im Rahmen der Interkulturellen Wochen im Landkreis Leipzig über Indonesien mit Frau Dr. Siegrun von Loh. Sie hat über ein Jahrzehnt ein Kinderzentrum für entwicklungsgestörte Kinder in Indonesien als leitende Ärztin aufgebaut.

Hier berichtet sie von der muslimisch geprägten Kultur Indonesiens und den Problemen der Ausgrenzung und Diskriminierung vor Ort. Das bietet den Zuhörer*innen eine mehrfach neue Perspektive auf hiesige Fragestellungen. Wir hoffen auf anregende Gespräche im Anschluss an den Vortrag.

Anmeldung erforderlich!

 

Ort: Gemeindesaal, Rathaus Machern

Zielgruppe: Kinder (ab 8 Jahren) bis Erwachsene

Termin: 26.09.2017 von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr


Neue Ferienangebote für den Herbst sind da - Guckt mal und meldet euch rechtzeitig an!

 

1. Nordsachsen/Ort folgt vom 2.10. - 6.10.2017:

THEATER & ÜBUNG & SPIEL, Nordsachsen, Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal

 

2. Eilenburg vom 9.10. - 13.10.2017:

THEATER & MUSIK, ARTISTIK & SPIEL, MEHRGENERATIONENHAUS EILENBURG

 

Mehr Info unter - - - Ferienangebote - - -


17.10.2017, "Unantastbar", Start unseres Medien- und Kunstprojektes für Jugendliche zum Grundgesetz in der Pestalozzi Oberschule Wurzen im Rahmen des GTA Unterrichtes


18.10.2017, Herbstfest und Interkultureller Frauentreff im D5 in Wurzen,  regelmäßig: 1. Donnerstag im Monat von 15-17h*

 

Willkommen sind Mädchen und Frauen aller Nationen ab ca. 17 Jahren. Neben der Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, werden verschiedene kreativ-künstlerische Angebote gestellt. Die Frauengruppe ist eine gute Möglichkeit gegenseitige Vorurteile abzubauen und sich unkompliziert, in freundlicher Atmosphäre kenne zu lernen.

 

Mit: Frauke Sehrt und Martina Jacobi

 

UNSERE TERMINE 2017:

DO, 07. September - Druckwerkstatt/Linolschnitt

MI, 18. Oktober - Herbst- und Begegnungsfest

DO, 02. November - Bauen mit Licht

MI, 06. Dezember - Winter- und Begegnungsfest

 

*bitte die Abweichungen beachten!


14.-18.08.2017, Hier die Eindrücke zum theater workshop mit Schüler*innen der Daz-Klasse in der Pestalozzi Oberschule Wurzen:


Film- und Naturferien in Püchau 2017


Clowntheater für Kindern in Wurzen


"INBetween - Gesellschaft gestalten. Gesellschaft verändern. Was ist deine Vision?"

Eindrücke zum "inbetween" Projekt in der Pestalozzi Oberschule Wurzen, Film premiere ist am 23.06.17 um 9.00 Uhr  im D5

Über 50 Mädchen und Jungen der 8. Klassen der Pestalozzi Oberschule Wurzen beteiligen sich an diesem demokratischen Bildungsprojekt. Die Jugendlichen setzen sich mit den eigenen Wertevorstellungen in ihrem direkten gesellschaftlichen Umfeld auseinander und werden befähigt, sich selbst und die eigenen Wertevorstellungen mit einem zukunftsfähigen, realitätsnahen und demokratischen Charakter in globalen Zusammenhängen zu verorten. Dazu arbeiten sie in verschiedensten Seminaren und Workshops, u.a. mit den Methoden Forumtheater und Film.

 

Trainer*innen: Heidi Bischof, Martina Jacobi, Leonore Kasper, Angela Kobelt, Larsen Sechert

Ort: Pestalozzi Oberschule Wurzen, D5 Wurzen

Kooperationsprojekt mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.
Gefördert durch: Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig


Kinder machen Filme über Demokratie

Grundsätzliche Sätze 1-17

 

Wir drehen mit Mädchen und Jungen zwischen 7 und 14 Jahren Kurzfilme, die sich mit dem Grundgesetz auseinandersetzen. Dazu bekommen die Kinder in spielerischen Workshop die Möglichkeit, sich selbst ein Bild und eine Vorstellung der Begriffe zu machen. Sie können ihre Erfahrungen und Erlebnisse einbringen und erzählen. Mit ihren Geschichten setzen wir den Themenbereich filmisch um. So spielen wir etwa kleine Szenen und führen Interviews. Die Teilnehmer*innen lernen „ganz nebenbei“ wie ein Film entsteht. Wie z.B. mit Kamera- und Tontechnik umzugehen ist und warum man vor dem Dreh einen Plan braucht.
Eine Premiere rundet die Filmwerkstatt ab.

 

Trainer*innen: Martina Jacobi, Leonore Kasper, Paul Lederer

Gefördert durch: Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig und Kulturraum Leipziger Raum.


Training für interkulturelle Kompetenz und Demokratie im ländlichen Raum für Schulen

 

PädagogInnen im ländlichen Leipziger Raum und Nordsachsen erhalten einwöchige qualifizierende Seminare für den Themenbereich Demokratie und Toleranz, Flüchtlingen, Asylpolitik und Ausgrenzung in der Gesellschaft.

 

Es werden drei aufeinander aufbauende Seminare angeboten.

 

Diese vermitteln:

  • inhaltliches Faktenwissen und Begriffserklärungen (Seminar 1);
  • theaterpädagogische/mediale Methoden der Wissensvermittlung in praktischen Anwendungsbeispielen für die Altersstufe Klasse 3-4 (Seminar 2);
  • sowie einen dreitägigen Workshop mit Kindern, der das Erlernte gemeinsam mit den PädagogInnen und Kindern aufgreift. Dabei werden Theater- und MedienpädagogInnen die LehrerInnen/PädagogInnen professionell unterstützen und zu dem Themenkomplex jeweils ein Theaterstück bzw. einen Film entwickeln.

Trainer*innen: Leonore Kasper, Martina Jacobi, Claudia Ratering, Paul Lederer

Ort: mobil

 

Gefördert durch Weltoffenes Sachsen und Kulturraum Leipziger Raum.


"the future is unwritten" - filmprojekt mit jugendlichen aus dem landkreis leipzig gefördert durch den Landesfilmdienst Sachsen e.V. und unterstützt durch das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. in Wurzen